Corona-Virus

Den Hinweisen und Vorgaben von Stadt, Kreis, Land, Bund und Sportverbänden folgend reagiert auch der Kanu Klub Bergheim auf die aktuelle Entwicklung der Ausbreitung des Corona-Virus.

Es werden wieder alle organisierten Trainingsangebote auf dem Wasser, in der Turnhalle sowie im Hallenbad bis auf weiteres eingestellt.
Alle geplanten Veranstaltungen sind vorerst abgesagt.

Es gilt aus der CoronaSchVO vom 30.Oktober 2020 für den Kanu Klub Bergheim insbesondere:

§ 9 Sport

(1) Der Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Fitnessstudios, Schwimmbädern und ähnlichen Einrichtungen ist bis zum 30. November 2020 unzulässig. Ausgenommen ist der Individualsport allein, zu zweit oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstandes außerhalb geschlossener Räumlichkeiten von Sportanlagen. Die Nutzung von Gemeinschaftsräumen einschließlich Räumen zum Umkleiden und zum Duschen von Sportanlagen durch mehrere Personen gleichzeitig ist unzulässig.

Im Wesentlichen gibt es folgende zwei Ausnahmen:

  1. Schulsport

Gem. § 9 Absatz 4 ist der Schulsport (einschließlich Schwimmunterricht) unter Beachtung der allgemeinen Regeln der o.g. Verordnung sowie anderer Rechtsvorschriften weiterhin zulässig.

  1. Individualsport

Gem. § 9 Absatz 1 Satz 2 ist Individualsport entweder

  1. alleine,

  2. zu zweit oder

  3. mit mehr als zwei Personen, sofern diese aus dem gleichen Hausstand stammen

außerhalb geschlossener Räumlichkeiten von Sportanlagen (also nur im Freien, nicht in Hallen, Schießständen, Judoräumen etc.) weiter zulässig. Die Nutzung von Duschen, Umkleiden, Toiletten etc. ist hierbei aber immer nur einer Person erlaubt.

Dem Wortlaut der Verordnung ist nicht abschließend zu entnehmen, wie „Individualsport“ zu definieren ist. So lange keine anderslautenden Informationen vorliegen, ist aber davon auszugehen, dass sich auf einer geschlossenen Sportanlage dann wirklich immer nur eine Person (bzw. eine der beiden weiteren oben genannten Personengruppen) aufhalten darf. (Also eben nicht z.B. 10 Läufer, die alle mit 5 Metern Abstand zu einander individuell trainieren o.Ä..)

Daneben gilt eine weitere ergänzende Klarstellung vom LSB vom 4.November 2020:

Liebe Sportfreunde*innen,

ich möchte Euch hiermit ein kurzes Update auf die Auslegung des Begriffs „organisierten Trainings- und Sportbetrieb“ geben. Demnach gibt es seitens des LSB eine neue Auslegung bezüglich der Anwesenheit von Trainern:

Nach Rücksprache mit dem LSB ist organisierter Trainings- und Sportbetrieb zwar weiterhin nicht gestattet, allerdings ist die Kombination 1 Trainer & 1 Sportler im Sinne des lt. CoronaSchVo erlaubten Individualsports nicht untersagt, so lange die entsprechende erlaubte Personenanzahl (alleine, zu zweit oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstands) eingehalten wird.

Welche Sportaktivitäten sind in § 9 (1) Satz 1 unter „Freizeit- und Amateursportbetrieb“ erfasst?

Unter Freizeit- und Amateurspielbetrieb ist der gesamte Trainings- und Wettkampfbetrieb zu verstehen.

Was ist in §9 (1) Satz 2 unter „Individualsport“ zu verstehen?

Unter Individualsport wird die selbstorganisierte, individuell betriebene Sportausübung verstanden. Ausgeschlossen ist jeglicher Kontaktsport. Der Individualsport in geschlossenen Räumlichkeiten, z. B. in Sporthallen, Gymnastikräumen oder ähnlichen Funktionsräumen, ist nicht gestattet (Achtung Ausnahme Reitsport! Siehe §9 (5) der CoronaSchVO). Auf Außensportanlagen und im öffentlichen Raum darf er ausgeübt werden. Die Abstandsregeln gemäß Paragraph 2 der CoronaSchVO sind in jedem Fall einzuhalten. Zulässig ist der Individualsport alleine, zu zweit oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstands, jedoch begrenzt auf zehn Personen.

Ist Individualsport auch als organisierter Trainingsbetrieb möglich?

Organisierter Trainings- und Sportbetrieb ist nicht gestattet, ebenso die Ausübung von Mannschaftssport.

Wir werden Euch informieren, wenn sich an den Regeln etwas für uns Positives ändert.